Grenzwerte allein schützen die Bevölkerung nicht. Ein nachhaltiges Mobilfunknetz muss die Strahlenbelastung minimieren.

in Medienmitteilung

Am 22.04.2020 hat der Bundesrat entschieden, beim 5G-Ausbau mehr Vorsorge walten zu lassen und Klarheit zu schaffen. Seit dem Verkauf der 5G-Konzessionen durch den Bund an die Mobilfunkanbieter im 2019 haben sich in der Bevölkerung die Bedenken und die Opposition gegen die neue Technologie auf der Grundlage vieler bisheriger Erkenntnisse gehäuft.

Einordnung der Covid-19-Pandemie im Vergleich zu anderen Ursachen, die das Leben der Menschen auf dem Planeten Erde bedrohen

in Artikel

Dr. Magda Havas, Professorin an der Trent University, Kanada, ist eine international bekannte Wissenschaftlerin, die aufgrund eigener Forschungsergebnisse zur Überzeugung gelangt ist, dass die seit Jahrzehnten massiv angestiegene Strahlenbelastung ein gesundheitliches Risiko für die Menschheit darstellt.

Umweltmedizinisch orientierte Ärzte sehen Zusammenhang zwischen Funkbelastung, Immunschwäche und globaler Epidemie

in Blog

Mit einem Appell fordern deutsche umweltmedizinisch orientierte Ärzte und Psychotherapeuten von der deutschen Regierung den sorfortigen Stopp von 5G, die Reduktion der Strahlenbelastung und die Aufklärung der Bevölkerung über die gesundheitsschädigenden Wirkungen des Mobilfunks.

Zuhause bleiben in Zeiten von Coronavirus: Gesundheit fördern – persönliche Strahlenbelastung minimieren

in Medienmitteilung

Paradox: Arbeitnehmende, Lernende, Studierende und Kinder bleiben die nächsten Wochen zuhause, um sich vor dem Coronavirus zu schützen – schädigen aber ihre Immunabwehr, wenn sie Wohnraum und Home Office zur Strahlenfalle machen. Deshalb sollten wir unser Zuhause so strahlungsarm wie möglich einrichten.

Switch The Language