Tamlin Schibler-Ulmann

21. September 2019 in Kundgebung
Wir sind nicht einverstanden! Wir sind die Mehrheit und möchten von unserem Staat angehört werden. Wir sind GEGEN Zwangsbestrahlung und FÜR WAHLFREIHEIT!

Tamlin Schibler-Ulmann, Co-Präsiditentin frequencia.

Danke, dass Ihr heute an diesem wichtigen Tag so zahlreich erschienen sind. Zunächst wären wir euch dankbar, wenn Ihr eure Mobiltelefone zum Wohle von uns allen ausschalten oder in den Flugzeugmodus stellen könntet.

Heute wenden wir uns an unsere Regierung, weil sie offensichtlich nicht zu uns kommt. Umfragen zeigen zwar, dass die Mehrheit der Schweizer gegen die 5G-Technologie ist, aber unsere Regierung lässt zu, dass sie mit hoher Geschwindigkeit in unserem Land eingesetzt werden kann und sie hört uns nicht an.

Mit Höchstgeschwindigkeit, das können wir wirklich sagen. Wusstet Ihr, dass derzeit in der Schweiz ein Drittel aller 5G-Antennen steht? Wusstet Ihr, dass die Schweiz, ohne Japan dazuzurechnen, mehr 5G-Antennen zählt als alle anderen Länder der Welt zusammen? Wusstest Ihr, dass es in China noch gar keine gibt?

Findet Ihr das normal? Wir NICHT!

Wir sind NICHT damit einverstanden, dass wir gezwungen sind, Technologien einzusetzen, die Ärztinnen, Ärzte und Wissenschaftler auf der ganzen Welt, einschließlich der FHM-Ärzte, beunruhigen, obwohl wir nicht danach gefragt haben!

Wir sind NICHT damit einverstanden, dass wir unsere Kinder, unsere Babys, unsere Tiere, unsere Insekten, unsere Bäume gewaltsam bestrahlen, wenn wir um nichts gebeten haben (geschweige denn  sie!)!

Wir sind NICHT damit einverstanden, dass man die unzähligen unabhängigen Studien, die seit Jahrzehnten die vielen biologischen Schäden durch drahtlose Technologien belegen, nicht berücksichtigt werden.

Wir sind NICHT damit einverstanden, dass wir alle als Laborratten für dieses globale Experiment dienen, um das wir nicht gebeten haben!

Wir möchten nicht, dass noch massiver auf die bereits erschöpften kostbaren Ressourcen unserer Erde zurückgegriffen wird, um Milliarden von miteinander verbundenen Objekten herzustellen, die verwendet werden, um…. was genau? Oh ja, UM UNS ALLE ZU KONTROLLIEREN!

WIR SIND DAMIT NICHT EINVERSTANDEN!

Aber wenn wir nichts tun, wird genau das passieren, sehr bald schon. Es wird 5G-Antennen und angeschlossene Objekte geben, die in unser Haus, unseren Garten, unser Kinderzimmer strahlen. Kein Zentimeter der Erde wird verschont sein, da man ja sogar plant, 5G aus dem Weltraum zu schicken.

Aber wir sind hier und werden es nicht zulassen. Denkt nicht, dass wir machtlos sind! Weit gefehlt! Insgesamt, und wie ich es eingangs sagte, SIND WIR die MEHRHEIT, wir können unserer Regierung und den Industriellen sagen, dass wir nicht einverstanden sind. Dass dies nicht die Welt ist, in der wir leben wollen. Die Absurdität des Gewinns vor dem Leben hat lange genug angedauert!

Heute weigern wir uns, uns mit Gewalt bestrahlen zu lassen und fordern Wahlfreiheit.

Wir wollen ein sofortiges Moratorium für die 5G-Technologie im ganzen Land.

Wir wollen eine völlige Neubewertung des Einsatzes von drahtlosen Technologien, damit dem Leben als Ganzes Vorrang eingeräumt wird. Und es ist möglich. Es gibt Lösungen.

Wir haben die grosse Freude, Wissenschaftler, Ärzte, Politiker und Vertreter der Bevölkerung begrüßen zu dürfen, um der Öffentlichkeit zu zeigen, welche Risiken die 5G-Technologie für unsere Gesundheit-, Umwelt-, Sicherheit- und Demokratie birgt. Um zu verdeutlichen, inwieweit die Wahrheit über die Auswirkungen dieser Technologie vor uns verborgen ist. Aber wir wollen auch und vor allem zeigen, dass wir nicht machtlos sind und dass es heute an der Zeit ist, uns alle gemeinsam für Technologien zu mobilisieren, die Menschen und Umwelt dienen und nicht umgekehrt.

Die Reden werden in deutscher oder französischer Sprache gehalten. Sobald die Veranstaltung fertig ist, findet Ihr die gesamten Reden auf der Website frequencia.ch. Englisch folgt am Donnerstag, den 26. September um Mitternacht, gerade rechtzeigig auf den Klimastreik hin, um auch die Auswirkungen von Mobilfunk auf das Klima zu demonstrieren.

Bitte applaudiert Hans-Ulrich Jakob, Pierre Dubochet, Marcel Hofmann, Cornelia Semadeni, Elidan Arzoni und Valérie Jacquemet, die uns aufzeigen, wie sehr Mobiltelefone und 5G unsere Gesundheit gefährden.

Switch The Language