Jérôme Meier

21. September 2019 in Kundgebung
In den letzten 3 Monaten haben mehr als 20.000 Menschen von ihrem Baueinspracherecht Gebrauch gemacht und 100% aller Baugenehmigungen für die neuen Antennen blockiert.

Jérôme Meier. Verein «Schutz vor Strahlung»

Was wir jetzt tun können

Grüezi mitenand. Mein Name ist Jérôme Meier, ich bin Familienvater und wohne im Zürcher Oberland. Im Verein «Schutz vor Strahlung» bin ich im Vorstand tätig für Marketing und Kommunikation. Neue Technik faszinierte mich schon immer – aber sie alarmiert mich auch je länger je mehr.

Ein Zuhause ohne WLAN und hausgemachter Mobilfunkstrahlung

Nehmen wir unser Smartphone – Faszination pur. So viel Computer auf so wenig Raum. Jedoch auch sehr viel Strahlung von einem so kleinen Gerät. Wie können wir diese Dinger ohne Strahlungsemissionen verwenden? Zu Hause? In der Schule? Im öffentlichen Verkehr?

Bei mir zu Hause zum Beispiel: ich wohne mit meiner Partnerin, unserem Sohn und Ihren drei Töchtern zusammen. Und 5 Smartphones. Ja, wir haben 5 Smartphones zu Hause, jedoch alle über ein Netzwerkkabel am Internet angeschlossen, stets in den Flugmodus versetzt und somit ohne Funkbelastung. WhatsApp, Instagram, Facebook, SnapChat: alles funktioniert tadellos und superschnell, egal ob mit iPhone oder Android. Ein Adapter macht es möglich und verbindet dein Smartphone ohne gesundheitsschädliche Strahlenbelastung durch WLAN oder Mobilfunk.

Gleiches wäre auch in der Schule möglich. Es gibt keinen Grund, euer zu Hause, die Schulzimmer eurer Kinder oder z.B. Bibliotheken mit WLAN oder hausgemachtem Mobilfunk zu belasten. Auch für weitere Geräte wie Sonos-Lautsprecher, Drucker oder Festnetztelefone gibt es Lösungen ohne Funk. Abonniert unseren Newsletter oder besucht unsere Website, wir informieren euch.

Mit Antennenalarm Baugesuche blockieren

Bewohner der Schweiz haben ein grosses Privileg. Unser Politsystem erlaubt es uns, gegen geplante Mobilfunkantennen Einsprache zu erheben. In den letzten drei Monaten haben davon über 20’000 Personen in der Schweiz Gebrauch gemacht und damit nahezu 100% aller 5G-Baugesuche der letzten drei Monate blockiert.

Der erste Entscheid zur Bewilligung einer Mobilfunkantenne liegt bei der Gemeinde oder beim Kanton. Auf Grund der Sachlage, dass die Sendeleistung von 5G-Antennen aktuell nicht messbar ist und dass das geltende Vorsorgeprinzip verletzt wird, erwarten wir eine Sistierung aller 5G-Baugesuche. Nein, wir verlangen die Sistierung von 5G-Baugesuchen von den Gemeinden und den kantonalen Ämtern, von den von uns gewählten Politikern und Amtspersonen.

Wir müssen weiterhin für unser Recht einstehen und die Baugesuche mit unserer Einsprache blockieren – das ist momentan ein Teil der Lösung, für den sich jeder von uns in seiner Gemeinde einsetzen kann.

Der Verein «Schutz vor Strahlung» hat für euch einen Antennenalarm erstellt. Wird eine Antenne in deiner Gemeinde geplant, wirst du durch uns informiert und kannst Einsprache mit unserer Mustereinsprache erheben. Abonniert darum jetzt den kostenlosen Antennenalarm unter Schutz-vor-Strahlung.ch.

Ich danke euch ganz herzlich für euren Einsatz. Habt Mut und wehrt euch gegen diese Willkür.

Switch The Language